ADOPT A SOLO

Aufgabe02 Adopt A Solo Jetzt ist die Zeit zu erforschen und zu entdecken was genau SOLO – Leben bedeutet. Ist das Alleine-Wohnen ein persönlicher Entschluss oder den Lebensumständen geschuldet? Wählt er die WohngröSSe aufgrund finanzieller Zwänge oder der bewussten Entscheidung für Ungebundenheit und Freiheit? Get in Touch! Jedes 4er-Team wird zwei SOLOS kennenlernen. In Form einer Nahaufnahme gilt es die bezeichnenden Komponenten ihrer Lebensweise zu beschreiben, darzustellen und abzubilden, um in der nächsten Aufgabe einen (Wohn)Prototypen entwickeln zu können.
EXEMPLARISCHE AGBAGE DER STUDIERENDEN Julian Brack, Gerson Egerter, Maternus Hesseler und Steffen Metzger


home alone // chris columbus // 20th century fox

Sucht einen SOLO anhand der euch zugelosten Ausschlusskriterien. Sollte euch ein Ansprechpartner zugelost werden, nehmt mit diesem Kontakt auf und vereinbart einen Besuchstermin. Die von euch untersuchten SOLOS werden sich in den Transformationen der nächsten Aufgaben zu potenziellen Bewohnern weiter entwickeln.
02.1 Wohnmoment  Konzentriert Euch auf die Wohn- und Lebenssituation Eures SOLOS . Diese kann sich in Räumen, Gegenständen, Orten oder bestimmten Handlungen manifestieren. Untersucht ganz nah und präzise mit Hilfe der drei Werkszeuge: Bild, Zeichnung und Data. Was sind die Eigenarten eureR Untersuchungsperson? Welches Detail, welche sichtbaren und unsichtbaren Gegebenheiten macht ihr/sein Wesen aus?
02.1.1 Fotostudie: Verwendet die Kamera als Werkzeug um die Welt zu erkunden und macht die Art eurer Untersuchung in euRer Komposition erfahrbar.
02.1.2 Zeichenstudie: Zeichnet eine Karte des Zuhauses eures Solos. Versucht Eure Erfahrungen und Wahrnehmung in einen interpretatorischen Grundriss zu übersetzen
02.1.3 Data-Studie: Hört genau zu und lest zwischen den Zeilen. Filtert die Informationen und füllt die erweiterte Facts-Seite aus.
Inspiriert euch: Daniel Spoerri , Andy Warhol, Enric Miralles,Le Corbusier, JunYa Ishigami, John Cage, Iannis Xenakis, David Hockney, Gj on Mili, Eadw eard Muybridge, Diller Scofidio, Ho-Yeol Ryu, Olafur Eliasson,jan rothuizen/////
02.2 Wohnszenario Entwickelt basierend auf euren Beobachtungen drei Collagen. Versucht die ermittelten Wünsche und Bedürfnisse eures SOLOS in einen räumlichen Idealzustand zu Übersetzen. Ein Raum ist nicht gleich ein Zimmer. Verarbeitet dabei pro Collage einen der folgenden Bereiche:
Die Sphäre des Persönliches: alleine/ mit niemandem/ privat/ individuell/ solo/ autonom/ eigenständig/ einzeln/ ledig/ selbstständig/ verlassen/ isoliert/ einsam///
Die Sphäre der Gemeinschaft: gemischt/ gegensätzlich/ vielfältig/ geteilt/ ausgehandelt/ ungleichmäSsig/ mannigfaltig/ andersartig/ verhandelt/ diskutiert/ debattiert////
Die Sphäre der Allgemeinheit: allgemein/ öffentlich/ offen/ gemeingültig/ generell/ unbestimmt/ vage/ durchwegs///

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.