SOLO FORM

Aufgabe03 Solo Form Die Ergebnisse eurer Untersuchung aus Aufgabe02 sollen von euch jetzt in die dritte Dimension übersetzt werden. Die collagierten Idealzustände der Wohnszenarien werden zu drei Arbeitsmodellen.
EXEMPLARISCHE AGBAGE DER STUDIERENDEN Emma Anzolin, Maria Babkina, Beatrice Dini UND Julia Maier

Ultimate Responsive Image Slider Plugin Powered By Weblizar

SEA GRAM building // 1925 // Mies van der Rohe + Philipp Johnson

Jede der drei Sphären (Persönlich/Gemeinschaftlich/Allgemein) findet eine Repräsentation im Modell. Die Collagen fungieren hierbei als Absichtserklärung. Wie könnt ihr die dargestellten Qualitäten der Collagen übertragen? Entwickelt eure Räume im Bezug zum Menschen. Um GröSse, Form und Proportion kontrollieren zu können benutzt den euch zur Verfügung gestellten MaSSmenschen in 1:50. Er definiert die Einheit, die alle UNTERSUCHUNGEN im Studio vergleichbar macht. Das Arbeitsmodell als Entwurfsinstrument hat für uns eine sinnliche und intellektuelle Dimension. Es ermöglicht, Konzepte zu konkretisieren und zu überprüfen. Für die Herstellung eignet sich das Verfahren der ‚Bricolage’, wie es Claude Lévy-Strauss beschreibt. Der Bastler arbeitet mit Bestehendem und erzielt mit begrenzten, heterogenen Mitteln unerwartete Lösungen. Das Modell ist nicht nur eine Projektion des neu entworfenen Objekts, vielmehr vermittelt es bereits eine unmittelbare Erfahrung damit.
03.1 Wohnmodell Entwickelt drei Modell Studien basierend auf euren WOHNSZENaRIEN. Im Material seid ihr beschränkt auf 1 x A3 Graupappe 1,5mm, 1 x A3 mIKROWELL 1,5mm, 1x A3 Bristollkarton weiSS und auf ein von euch freigewähltes Material in A3. Wählt selbst die Materialmischung und Baulogik jedes einzelnen Modells. Der MaSSstab entsteht aus dem Bezug zu eurer MaSSfigur, ihre GröSSe definiert eure ModellgröSSe.
03.2 WOhnabdruck macht das perfekte Foto eures Wohnmodells! Inszeniert euren MaSSmenschen in eurem Modell. Wählt Ausschnitt und Perspektive so, dass sich der Modellraum in Bezug zu eurem MaSSmensch in ein nachvollzieh- und bewohnbares Raumkonstrukt transformiert. überprüft an eurem MaSS menschen eure Absichtserklärung. Sind die beabsichtigten Qualitäten erkennbar? Stimmen Material und Licht? Was müsst ihr verändern?
Inspiriert euch: Sou Fujimoto, Slinkachu, Peter Zumthor, JunYa Ishigami, Bruno Fioretti Marquez, Studio Tom Emerson ETH, Logan Amot///

 

 

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *