URBAN STORE

URBAN STORE – The knowledge of the city  Der planerische Fokus auf städtischer Nachverdichtung mit Wohnraum birgt die Gefahr der Entstehung monofunktional gestalteter Stadtgebiete. Dabei muss gerade der Fortbestand innerstädtischer Orte der Musik, Kultur, Bewegung und Bildung und deren Vernetzung mit dem Stadtteil als Indikator für den Gesundheitszustand unserer Städte gewertet werden. Die „Urban“ Reihe setzt sich daher mit der Entwicklung neuer hybrider Typologien auseinander und untersucht ihre Möglichkeiten zur stadträumlichen Integration. Urban Store THEMATISIERT DIE NEUKONZEPTION EINES ZENTRUMS FÜR WISSENSSAMMLUNG, -AUFBEREITUNG UND -VERMITTLUNG. NEBEN LANGJÄHRIGEN SZENARIEN ZUR VERANKERUNG DES GEBÄUDES MIT SEINER NACHBARSCHAFT SOLLEN RÄUMLICHE QUALITÄTEN, FUNKTIONALE ABLÄUFE UND TECHNISCHE ANFORDERUNGEN IM ENTWURF DISKUTIERT UND AUSGEARBEITET WERDEN.  
Im Seminar sollen visuelle Analysewerkzeuge erarbeitet und vertieft werden. In einem ersten Schritt werden verschiedene Archive und Bibliotheken in Berlin besucht und auf ihr räumliches Potential hin analysiert. Ihr individueller Charakter soll am eigenen Körper erfahren und verstanden, und diese Erkenntnisse dann visuell übersetzt werden. Im Laufe des Seminars werden diese Notationstools weiter verfeinert werden sollen befähigen, die Stärken des eigenen Konzepts klar lesbar auszuformulieren, um sie für den Entwurf vergleichbar abzubilden. Ausgabe Aufgabe00 10.04.18 Halle 6 vor A614
Präsentation Aufgabe00 Donnerstag, 12.04.18 ab 11:00 Uhr, Halle 4

URBAN STORE – The knowledge of the city  As a result of the housing crisis, current planning focuses mainly on urban residential densification. This involves the long term danger of creating monofunctional urban areas. The survival of inner-city spaces for music, culture, movement and education and their interconnection with the neighborhood must be seen as an indicator for a healthy urban fabric. The „Urban“ series therefore investigates the development of new hybrid typologies and possibilities for their spatial and programmatic urban integration. Urban Store addresses the redesign of a center for archiving and mediating knowledge. In addition to long-term scenarios to ground the building in its neighborhood, spatial qualities, functional processes and technical requirements are to be discussed and elaborated in the design proposal.
The seminar will develope and strengthen visual tools of analysis and notation. The spatial potential and characters of various archives and libraries in Berlin will be explored in a field trip. The findings and the individual experience of the unique atmosphere, proportion, functional setup, etc. of theses space are to be translated visually. During the course of the seminar, these notation tools will be further refined and allow to formulate the specifics of the own concept and narrative. 
Aufgabe00 Presentation Thursday, 12.04.18 11 am, Halle 4